Andrena  agilissima ·  apicata ·  barbilabris ·  bicolor ·  bimaculata ·  carantonica ·  chrysosceles ·  cineraria ·  clarkella ·  coitana ·  curvungula ·  denticulata ·  dorsata ·  ferox ·  flavipes ·  florea ·  fulva ·  fulvago ·  fuscipes ·  gravida ·  haemorrhoa ·  hattorfiana ·  helvola ·  humilis ·  labiata ·  lapponica ·  lathyri ·  minutula ·  nigroaenea ·  nitida ·  nycthemera ·  ovatula ·  pilipes ·  potentillae ·  praecox ·  proxima ·  rosae ·  ruficrus ·  scotica ·  stragulata ·  subopaca ·  tarsata ·  tibialis ·  vaga ·  varians ·  ventralis ·  viridescens


Sand- bzw. Erdbienen: Andrena varians

Artname: Andrena varians Rossi 1792
Volksmund: deutsch: "Veränderliche Lockensandbiene" · englisch: "Blackthorn Mining-Bee" · niederländisch: "Variabele zandbij"
Merkmale: W: 10–12 mm; schlank, glänzend schwarzes Abdomen mit seitlichen schwachhellen Flecken, braun behaarter Thorax (ähnlich A. haemorrhoa, aber mit kürzerem Pelz). M: 9–10 mm.
Verbreitung: Nord-, Mittel & Osteuropa.
Lebensraum: lichte Wälder, Waldränder, Brachen, Parks und Gärten; Nester in Böschungen, in Gartenwegen und an anderen vegetationsarmen Stellen.
Fortpflanzung:  selbstgegrabene Erdnester, einzeln oder in kleinen Aggregationen.
Kuckuck: die Wespenbiene Nomada panzeri (Syn.: N. ruficornis, N. glabella).
Nahrung,
Nestproviant:
unspezialisiert (polylektisch), 12 Pflanzenfamilien: Ahorngewächse (Aceraceae), Doldengew. (Apiaceae), Stechpalmengew. (Aquifoliaceae), Korbblütler (Asteraceae), Sauerdorngew. (Berberidaceae), Birkengew. (Betulaceae), Kreuzblütler (Brassicaceae), Nelkengew. (Caryophyllaceae), Stachelbeergew. (Grossulariaceae), Hahnenfußgew. (Ranunculaceae), Rosengew. (Rosaceae), Weideng. (Salicaceae).
Flugzeit: eine Generation im Jahr (univoltin): M.: Ende März–Ende April; W.: Anfang April–Mitte Juni.
Die Sandbiene Andrena varians

Andrena varians ist eine unspektakuläre, aber mit ihrem schwarzen Hinterleib durchaus ansprechende Sandbiene, die durchaus nicht selten ist, da sie weder an ihre Habitate noch an ihre Futterquellen besondere Ansprüche stellt.

Schmarotzer: Die Sandbiene Andrena varians wird von einem vielseitigen Kuckuck parasitiert: der Wespenbiene Nomada panzeri, die auch A. helvola, A. synadelpha, A. fucata und A. lapponica für ihre Arterhaltung einspannt.

Erdbiene Andrena varians an Cotoneaster (1)   Erdbiene Andrena varians an Cotoneaster (2)
Ältere Andrena varians  auf Cotoneaster: Am glänzenden Hinterleib immer noch gut zu erkennen   Andrena varians  · Garten in Solingen-Vockert (Südstadt), 26.05.2005
Erdbiene Andrena varians an Cotoneaster (3)   Erdbiene Andrena varians an Cotoneaster (4)

Andrena varians, W   Andrena varians, M (?)
Andrena varians verschwindet
blitzschnell im Wurzelwerk einer Staude
  Vermutlich Andrena varians  auf Vaccinium myrtillus · Wuppertal-Cronenberg, 28.04.2012

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Erd- bzw. Sandbienen Andrena ventralis nächste Gattung