Andrena  agilissima ·  apicata ·  barbilabris ·  bicolor ·  bimaculata ·  carantonica ·  chrysosceles ·  cineraria ·  clarkella ·  coitana ·  curvungula ·  denticulata ·  dorsata ·  ferox ·  flavipes ·  florea ·  fulva ·  fulvago ·  fuscipes ·  gravida ·  haemorrhoa ·  hattorfiana ·  helvola ·  humilis ·  labiata ·  lapponica ·  lathyri ·  minutula ·  nigroaenea ·  nitida ·  nycthemera ·  ovatula ·  pilipes ·  potentillae ·  praecox ·  proxima ·  rosae ·  ruficrus ·  scotica ·  stragulata ·  subopaca ·  tarsata ·  tibialis ·  vaga ·  varians ·  ventralis ·  viridescens


Sand- bzw. Erdbienen: Andrena tarsata 

Artname: Andrena tarsata Nylander 1848
Volksmund: deutsch: "Blutwurz-Sandbiene" · englisch: "Tormentil Mining-Bee" · niederländisch: "Tormentilzandbij"
Merkmale: W: 8–9 mm; Kopf schwarz, mit gewölbtem Clypeus; Thorax schwarz mit überwiegend weißen Haaren, senkrechter Stutz, seitliche Behaarung des Propodeums viel kürzer als an dessen Oberkante; Abdomen: schwarze Tergite mit breit unterbrochenen weißen Endbinden, Endfranse graubeige; Hinter-Tibien oben dunkel, dann weißlich, am Ende mit kahlem, dunklem Fleck, der aber von krausen Haaren überdeckt ist. M: 7–9 mm.
Verbreitung: Europa zwischen 42° und 66° nördl. Breite und bis zum Ural; ganz Deutschland, aber nur vereinzelt und im Norden häufiger.
Lebensraum: Waldlichtungen & -ränder, Bergwiesen, Sandheiden.
Fortpflanzung:  selbstgegrabene Erdnester an Waldwegen, oft in sandigen Böden und meist in kleinen Aggregationen.
Kuckuck: die Wespenbienem Nomada obtusifrons und N. roberjeotiana.
Nahrung,
Nestproviant:
streng spezialisiert (oligolektisch) auf die Pflanzengattung Potentilla (Rosengewächse, Rosaceae): Blutwurz (P. erecta), Kriechendes Fingerkraut (P. reptans, Großblütiges F. (P. grandiflora), Gänsefingerkraut (P. anserina), Strauch-F. (P. fruticosa).
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): Ende Juni–Mitte August.
Rote Liste: Kategorie 2: Stark gefährdet.
Sandbiene Andrena tarsata, W
Die Erdbiene Andrena tarsata  an Potentilla erecta · Eifel, 26.07.2009

Andrena tarsata ist eine Hochsommerart, die nur vereinzelt in Waldgebieten auftritt. Eine Chance, die Art zu entdecken, hat der Bienenfreund, wenn er im Juli in Wäldern und auf Sandheiden gezielt Potentilla-Bestände (Blutwurz und Fingerkräuter) absucht – wenn diese nicht gemäht wurden. Die strenge Spezialisierung auf die Pflanzengattung Potentilla und die Unsitte, die Waldsaumvegetation während der Blühphase zu mähen, gefährden diese Sandbiene stark.

Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (2)   Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (3)
Andrena tarsata  an Potentilla erecta · Naturpark Hohes Venn – Eifel, 26.07.2009   Am Ende der Hinterschiene ist die arttypische kahle Stelle als kleiner dunkler Fleck erkennbar.

Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (4)   Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (5)
Andrena tarsata  an Potentilla erecta   Andrena tarsata  · NP Eifel, 26.07.2009

Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (6)   Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (7)
A. tarsata  an der Blutwurz (Potentilla erecta)   A. tarsata , abfliegend · NP Eifel, 26.07.2009

Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (8)   Andrena tarsata, W, an Potentilla erecta (9)
Andrena tarsata  auf Potentilla erecta   A. tarsata  · Hohes Venn – Eifel, 26.07.2009

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Erd- bzw. Sandbienen · Andrena tibialis nächste Gattung