Wildbienen-Parasiten: Hummel-Fleischfliegen
Parasiten-Portraits:  Acari Milben · Forficula auricularia Ohrwürmer · Käfer: Ölkäfer (Meloë + Sitaris) Ölkäfer Speckkäfer (Dermestidae) Speckkäfer · Stylops Fächerflügler · Wachsmotten Wachsmotten · Conops & Sicus Dickkopffliegen · Cocoxenus Taufliegen · Fleischfliegen: Miltogramma Brachycoma Miltogramma Miltogramma · Wollschweber: Bombyliidae: Anthrax Anthrax Bombyliidae: Bombylius Bombylius · Erzwespen: Eulophidae Eulophidae Leucospidae Leucospidae Torymidae Torymidae · Goldwespen Goldwespen · Schmalbauchwespen Schmalbauchwespen · Keulenwespen Keulenwespen · Kuckucksbienen Kuckucksbienen

Artname: Brachycoma devia Fallén, 1820
Synonym: Brachicoma devia; deutsch: "Hummel-Fleischfliege"
Taxonomie: Ordnung: Diptera ('Zweiflügler') > Unterordnung: Brachycera > Familie Sarcophagidae ("Fleischfliegen")
Merkmale:6–11 mm; Körper schwarz, silbrig gezeichnet; W.: Kopf mit breiter Stirn mit zwei vorstehenden Orbital-Borsten (= innen entlang der Komplexaugen), schwarze Antennen, Fühlerborsten (Aristae) flaumig oder kurz behaart; Thorax spärlich grau überpudert, mit drei schwarzen Streifen; Abdomen schwarz, Tergite an der Basis mind. zur Hälfte silbriggrau. M.: mit schmaler behaarter Stirn, ohne Orbitalborsten; Schenkel mittig mit Borstenkamm.
Verbreitung:holarktisch: Nordafrika bis Skandinavien; ganz Deutschland.
Lebensraum:Habitate der Wirtsarten
Fortpflanzung:Brutparasit; Überwinterung als Puppe.
Wirte:erdnistende Hummelarten (Bombus spec.) & Wespen (Vespula spec.)
Nahrung:Imago: Nektar; Larve: karnivor, vor allem an den Vorpuppen.
Imago:1 Generation (univoltin): Mitte März–August
Fleischfliege Brachycoma devia
Die Fleischfliege Brachycoma devia Weibchen an einem Hummelnest · Solingen, 2.7.2008

Brachycoma devia ähnelt der häufigen Fleischfliege Sarcophaga carnaria, die oft auf Tierleichen oder Kot zu sehen ist. Die Hummel-Fleischfliege hingegen ist ein Brutparasit bei Hummeln und auch Wespen. Wenn man im Boden (in einem ehemaligen Kleinsäugerbau) ein Hummelnest entdeckt, sieht man am Eingang oft auch diese parasitischen Fliegen. Seltsamerweise scheinen sie von den ein- und ausfliegenden Arbeiterinnen nicht wahrgenommen zu werden – eine Abwehrreaktion konnte der Autor zumindest nicht feststellen.

Hummel-Fleischfliegen dringen auch in Hummelkästen ein – selbst solche, die mit einer sogenannten Hummelklappe gegen Wachsmotten geschützt sind: Sie warten geduldig auf den Moment, in dem der Eingang frei ist, und schlüfen dann blitzschnell in den Vorbau. Die Fliegen legen irgendwo dort oder hinter der Eingangsröhre ihre Eier ab und versuchen dann, wieder aus dem Nest zu entkommen; die Larven schlüpfen, kriechen ins Nest und dringen in die Brutzellen ein. Dabei kann ca. die Hälfte der Kokons den Maden zum Opfer fallen.

Brachycoma devia, W   Brachycoma devia, W
Die Fleischfliege Brachycoma devia Weibchen Sw:   Warten am Nest von Bombus terrestris Artenportraits -> Dasypoda

Brachycoma devia, W   Brachycoma devia, W
Zwei Fleischfliegen von Brachycoma devia Weibchen an einem Nesteingang der Dunklen Erdhummel   Zwei Fleischfliegen (Brachycoma devia) am Hummelnest · Solingen-Vockert, 2.7.2008

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Zur Leitseite Parasiten Nach oben Miltogramma oestraceum Rote Liste