Wildbienen-Räuber: Schwebfliegen (Syrphidae)
Prädatoren-Portraits:  Spinnen Spinnen · Libellen Libellen · Fangschrecken Fangschrecken · Käfer Käfer · Fliegen Fliegen Schwebfliegen Schwebfliegen · Hautflügler Hautflügler · Reptilien Reptilien · Vögel Vögel · Säugetiere Säuger

Die Schwebfliegen (Syrphidae) umfassen weltweit ca. 6.000 Arten, davon ca. 600 in Europa. Jeder kennt sie, und jeder glaubt zu wissen, wie man sie erkennt: Sie sind nicht kompakt und schwarz bis grau wie etwa Fleisch- oder Schmeißfliegen, sondern schlank, zart und farbig mit wespenähnlicher Schwarz-gelb-Bänderung des Hinterleibs, und vor allem ihre Männchen haben die Gewohnheit, lautlos in der Luft auf der Stelle zu "schweben", was zu dem deutschen und niederländischen Familiennamen ("zweefvliegen") führte. Doch schon die Seite Was sind Bienen bzw. Wildbienen? "Was sind Bienen bzw. Wildbienen?" zeigt, daß Schwebliegen sehr uneinheitlich aussehen und manche Arten verschiedenen Bienenarten auf den ersten Blick recht ähnlich sehen können: Auch runde, geradezu pummelige und pelzige Arten können Schwebfliegen sein! Auch diese harmlosen Blütenbesucher können für den Bienennachwuchs gefährlich sein:
    Die Arten der Gattung Volucella werden als "Hummel-Schwebfliegen" bezeichnet, weil sie manchen Hummelarten recht ähnlich sehen und sich durch diese Mimikry vor ihren Feinden zu schützen suchen, und die Hummel-Waldschwebfliege, Volucella bombylans, nutzt die Nester von Hummeln und sozialen Wespen zur Fortpflanzung. Die Weibchen der übrigen Volucella-Arten suchen offenbar nur die Nester sozialer Wespen zur Eiablage auf.

Volucella-SpeziesDeutsche NamenNester von ...
Volucella bombylans (Linnaeus, 1758)Hummel-WaldschwebfliegeHummeln & Wespen
Volucella inanis (Linnaeus, 1758)Gebänderte Waldschwebfliege, Gelbe Hummel-SchwebfliegeHornissen & Deutschen Wespen
Volucella inflata (Fabricius, 1794)Gelbfleck-Waldschwebfliege sozialen Insekten
Volucella pellucens (Linnaeus, 1758)Gemeine Waldschwebfliege, Gemeine Hummel-SchwebfliegeWespen
Volucella zonaria (Poda 1761) Hornissenschwebfliege, Große Waldschwebfliege, Riesen-HummelschwebfliegeWespen inkl. Hornissen


Hummel-Waldschwebfliege · Volucella bombylans (Linnaeus, 1758)

Diese Hummel-Schwebfliege wird 14–15 mm lang und imitiert mit ihrem langhaarigen variabel gefärbten Pelz den typischen Habitus von Erdhummeln: Der Thorax ist meist schwarz, gelb oder sogar rot, das Abdomen meist schwarz und am Ende weiß, manchmal auch überwiegend rot. Die Art ist in Eurasien bis Sibirien und in Nordamerika verbreitet; in Deutschland ist sie an Waldrändern, auf Wiesen und offenem Gelände zu finden, oft auf Blüten.
    Die Imagines ernähren sich von Nektar, legen ihre Eier aber in Hummelnester; ihre Mimikry schützt sie allerdings nicht davor, entdeckt und getötet zu werden. Die bis 26 mm langen Larven fressen organischen Abfall unter der Hummelwabe, manchmal fallen sie auch Hummellarven an und sind dann Räuber. Nach der Überwinterung in der Puppenhülle schlüpfen die bivoltinen Fliegen im Frühling und fliegen von Mai bis Juli und in der 2. Generation im August.
  Volucella bombylans (g_vbom01)


Zur Leitseite Zum Frameset "Wildbienen-Biologie & Allgemeines" Parasiten Nach oben Hautflügler Parasiten