Trauerbienen · Melecta
Artenportrait:  Melecta  albifrons ·  luctuosa

Trauerbienen (Melecta) sind durchweg Kuckucksbienen bei Pelzbienen ( Anthophora): gedrungenen, Hummel-ähnlichen Solitärbienen, die ihre Nester gerne in Steilwänden, lehmverfugten Mauern und auch trockenen ebenen Flächen anlegen. Dort patrouillieren die Melecta-Weibchen von Niströhre zu Niströhre, um im geeigneten Moment einzudringen und ihr Ei in eine bereits verschlossene Anthophora-Brutzelle abzulegen und diese anschließend wieder zu verschließen. An den Nistplätzen der Wirte lassen sie sich auch von den im Aussehen recht ähnlichen Männchen begatten. Ihren deutschen Namen haben die Trauerbienen aber nicht wegen ihrer "traurigen" Fortpflanzungsweise als Brutschmarotzer erhalten, sondern wegen ihres dunklen Habitus. Das gilt übrigens auch für ihren englischen Namen: "Mourning Bees" ist die exakte Übersetzung von 'Trauerbienen'. Das Fortpflanzungsverhalten und Aussehen hat Melecta mit der nahe verwandten Gattung Thyreus gemeinsam, die ebenfalls Anthophora parasitiert.

In Deutschland gibt es von der Gattung Melecta nur zwei Arten: M. albifrons (ehemals armata bzw. punctata) und M. luctuosa; in der Schweiz kommt zusätzlich M. festiva vor und in Österreich M. aegyptiaca. Trauerbienen können zwar langfristig eine Aggregation ihrer Wirtsart zusammenbrechen lassen, schaden können sie den Pelzbienen aber letztlich nicht. Für den Beobachter bereichern sie das emsige Treiben an einer Nistwand oder auf einer Nistfläche!

Filmrand oben
Melecta albifrons: Weibchen in einer Pelzbienen-Niströhre
Filmrand unten
M. albifrons inspiziert im Kiesbett ihre Wirtin (A. plumipes), die gerade ihren Nesteingang verschließt.

Filmrand oben
Melecta albifrons: Weibchen in einer Pelzbienen-Niströhre
Filmrand unten
Nachdem diese Trauerbiene (Melecta albifrons) der zurückkehrenden Pelzbiene (Anthophora plumipes) getrotzt und vermutlich ein Ei gelegt hat, krabbelt sie wieder aus der Niströhre.

Melecta Latreille 1802 nach Schwarz et al. (1996), Müller (1997), Westrich & Dathe (1997 & 1998)
M. aegyptiaca Radoszkowski 1876
M. albifrons** Forster 1771
M. festiva Lieftinck 1980
M. luctuosa (Scopoli 1770)
M. obscura Friese 1895
5 Arten
*Synonyma: nach Müller et al. (1997), Westrich (1990) sowie Westrich & Dathe (1997 & 1998):
  • Melecta armata (Panzer 1799) → Melecta albifrons (Forster 1771)
  • Melecta punctata (Fabricius 1775) → Melecta albifrons (Forster 1771)

  • Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

      Portrait: M. albifrons nächste Gattung