Nistkastenbau Modell "Gebsattel"

Die Idee für den folgenden Nistkasten stammt von Herrn Gerald Gebsattel aus 82140 Olching. Der Kasten ist preiswert und schnell zu bauen und sehr witterungsbeständig.

Die notwendigen Bestandteile sind:
  • Kunststoffwanne (2,50 €)
  • Aluminium-Lochplatte mit (8,90 €)
  • Aluminium-Winkelprofil (3,85 €)
  • Holzleisten (ca. 5,-- €)
  • (Zweikomponenten-) Kleber
  • Schrauben
  • Dachpappe
  Fertiger Hummelkasten
 
Kunststoffkübel mit Vorbau   Grifflöcher mit Alu-Lochblech
In die Frontseite bohrt man ein Loch von ca. 25 mm Ø und klebt und schraubt dann einen Vorbau auf. Zwei Alu-Winkel führen die Schiebetür.

  Die beiden Grifföffnungen eignen sich gut als Belüftungslöcher. Sie werden deshalb mit zwei Stücken eingeklebtem Alu-Lochblech verschlossen.
Kunststoffkübel mit Preßspankasten   Preßspankasten mit Deckel
Der gut gegen Regen und Kälte isolierte Holzkasten wird durch das Styropor gegen die Vorderwand der Wanne gedrückt oder dort angeschraubt.

  Der Innendeckel muß unterhalb der Grifföffnungen liegen. Ihm fehlt noch die integrierte Alu-Lochplatte zur Ableitung von Luft und Feuchtigkeit (s. unten).
Hummelkasten mit breitem Regendach   Luftdurchlässiger Innendeckel und Schutz gegen Wachsmotten
Eine große, überstehende Dachplatte verhindert das Eindringen von Regenwasser, wenn sie erst mit Dachpappe isoliert ist.   Der einsatzbereite Hummelkasten erhielt zum Schluß noch einen Schutz gegen Wachsmotten: einen Tunnel aus Alu-Lochblech.

Das vorgestellte Modell ließe sich auf folgende Weise variieren bzw. verbessern:

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Hummel-Startseite Nistkastenbau Nach oben Zu kaufen