"Keusche Kuckuckshummel" · Bombus vestalis 

Bombus vestalis
Bombus vestalis, W N mit Milben (wah)

Bezeichnung: Bombus vestalis (Geoffroy in Fourcroy, 1785);
mit Untergattung: Bombus (Psithyrus) vestalis (Geoffroy in Fourcroy, 1785)
Synonyma: Psithyrus vestalis (Geoffroy in Fourcroy 1785)
Deutsch: "Keusche Kuckuckshummel"
Merkmale: Länge: W: 20–22 mm, M.: 15–17 mm
Flügelspannweite: W.: 40–43 mm, M.: 30–35 mm
Rüssel: kurz
Kopf: kurz und rundlich
Das W. ähnelt ihrer Wirtin, der Dunklen Erdhummel, es gibt aber Unterschiede:
  • Das Fehlen einer zweiten gelben Querbinde unterscheidet die Art von der Dunklen Erdhummel (Bombus terrestris), ihrer Wirtin;
  • die Querbinde ist am kopfnahen Thorax bräunlichgelb;
  • der vierte Tergit ist an der seitlichen Basis deutlich gelblich;
  • der Metatarsus der Hinterbeine ist so breit wie die Schiene (Tibia).
  • Der Drohn zeigt auf dem ersten (Thorax-nahen) Tergit eine leichte, gelbliche Behaarung.
Verbreitung: Britische Inseln bis Nordiran, Mittelmeer bis Schweden; ganz Deutschland
Fortpflanzung: Kuckuck bei der Dunklen Erdhummel (Bombus terrestris), vermutlich auch bei der Hellen Erdhummel (Bombus lucorum)
Nahrung: viele Pflanzenfamilien, vor allem Korbblütler (Astaereceae): (polylektisch)
Flugzeit: Eine Generation im Jahr (univoltin): überwinterte W.: Mitte April–Mitte Juni; Jung-W. & M.: Mitte Juli–Ende August

Bombus vestalis W   Bombus vestalis M
Bombus vestalis, W · Solingen 08.05.2003   B. vestalis, M N · Leverkusen 17.06.2007

Bombus vestalis M   Bombus vestalis M
Bombus vestalis, MN ·   · Leverkusen, Neulandpark, 17.06.2007

Bombus vestalis, W   Bombus vestalis, W
Bombus vestalis, W an Klette (Arctium) · oben eine Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus)   Bombus vestalis, W  auf Arctium · Urdenbacher Kämpe bei Düsseldorf, 18.07.2006

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Hummeln · Kuckuckshummeln Exoten